Immobilien, Wohnungen, Häuser, Immobilien Wohnungen

Kostenlose Pressemitteilungen zum Thema Immobilien

Jul
04

Würselen/NRW: Baustartfest im Kapellenfeldchen

NCC startet erstes Eigenheimprojekt im größten Neubaugebiet der Städteregion Aachen / Fertigstellung der zehn Doppelhaushälften und acht Wohnungen Mitte 2013

Würselen/NRW: Baustartfest im Kapellenfeldchen

Würselen/NRW: Straßenansicht des NCC-Projekts im Kapellenfeldchen

Fürstenwalde/Würselen, 04.07.2012

Noch in dieser Woche beginnt die NCC Deutschland GmbH im Würselener Neubaugebiet Kapellenfeldchen an der Johannes-Rau-Straße, Ecke Am Düstergäßchen mit der Errichtung von zehn Doppelhaushälften und acht Eigentumswohnungen – und startet damit das erste Projekt mit Wohneigentum im derzeit größten Entwicklungsquartier der Städteregion Aachen.

„Wenn man so will, sind wir die Einfamilien-Hausbau-Pioniere im Kapellenfeldchen“, sagt NCC-Projektleiter Reinhard Cremer. Dieser Pionierstatus soll am 4. Juli, ab 17 Uhr mit einem großen Baustartfest gefeiert werden – gemeinsam mit Vertretern der Stadt und der Bauland Würselen, dem Erschließungsträger des fast zwölf Hektar großen Kapellenfeldchens, in dem einmal bis zu 750 Menschen wohnen können.

Am Tag nach der Feier wird die deutsche Tochter des skandinavischen Bau- und Immobilienkonzerns NCC AB auf dem 4.200 Quadratmeter großen Grundstück mit den eigentlichen Bauarbeiten loslegen. Die ersten Doppelhaushälften, die je nach Haustyp über Wohnflächen zwischen 120 und 132 Quadratmeter verfügen werden, sollen bereits Ende des Jahres schlüsselfertig übergeben werden. Voraussichtlich Mitte 2013 wird das Projekt komplett abgeschlossen sein.

Wie Reinhard Cremer erläutert, richtet sich das Bauvorhaben in Würselen an Jung und Alt zugleich. Während NCC mit den Doppelhaushälften in erster Linie auf junge Familien als Zielgruppe setzt, hat das Unternehmen mit den auf vier Zweifamilienhäuser verteilten, 83 bis 136 Quadratmeter großen Eigentumswohnungen auch die ältere Generation im Blick. „Die Verteilung von je zwei Wohnungen auf ein Haus bietet sich geradezu an für generationsübergreifendes Wohnen, für das Miteinander von Kindern, Eltern und Großeltern unter einem Dach“, so Cremer.

Eine weitere Besonderheit der Häuser bildet das ausgefeilte Energiekonzept. Dabei werden alle Wohneinheiten über eine zentrale Pelletsheizungs-Nahwärmeanlage versorgt, die wiederum von einem Energieliefer-Contractor betrieben wird. „Das ist gleichermaßen ökologisch, ökonomisch und sozial“, sagt Reinhard Cremer: „Der Vorteil der Contracting-Lösung gegenüber der Eigenversorgung ist, dass nur eine einzige Technikzentrale für alle Häuser errichtet wird. Dadurch teilen sich die Eigentümer die Investitionskosten und profitieren zudem von niedrigeren Energiepreisen.“

Cremers Team geht davon aus, dass die großzügige, grüne und generationsübergreifende Gesamtkonzeption auch bei potenziellen Käufern gut ankommt – „zumal in dieser Lage“. Denn in der Tat ist das gut zehn Autominuten von der Aachener Innenstadt entfernte Baugebiet Kapellenfeldchen über den öffentlichen Nahverkehr wie die nahen Autobahnen auch verkehrstechnisch optimal angebunden.

Ein zusätzlicher Vertriebsmotor dürfte das faire Preis-Leistungs-Verhältnis sein. So gibt es die Doppelhaushälften schon ab 259.900 Euro – Grundstück, ausgebautes Dachstudio, Fußbodenheizung, höherwertige Sanitärausstattung und vieles mehr inklusive.

Mehr Informationen zu dem Bauvorhaben im Würselener Kapellenfeldchen gibt es im Internet auf der NCC-Projektseite (www.firsturl.de/DtCN6ip) oder unter der kostenlosen Telefonnummer 0800-670-1234.

Diese Presseinformation finden Sie zum Download auch noch einmal online unter www.nccd.de/pm-02-07-2012/

Visualisierung: NCC

Als nationales Unternehmen mit internationalem Hintergrund verbindet die NCC in Deutschland die Kompetenz vor Ort mit der wirtschaftlichen Stärke eines großen Konzerns. Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt im Haus- und Wohnungsbau. Von der Ostseeküste bis in den Südwesten Deutschlands ist NCC als Bauträger, Projektentwickler und Generalunternehmer in einer Vielzahl von Projekten engagiert.

NCC ist in Deutschland vor allem im Heimatmarkt Berlin/Brandenburg, in den Wachstumsregionen Hamburg, Rhein-Main, Rhein-Ruhr, Köln/Bonn, Rhein-Neckar/Stuttgart, Sachsen und entlang der Ostseeküste tätig. Im Jahr 2011 verkaufte die deutsche NCC-Gruppe 860 Eigenheime und Wohnungen an Eigennutzer und Investoren. Die 630 Mitarbeiter am Hauptsitz im brandenburgischen Fürstenwalde/Spree und in den regionalen Büros erzielten dabei einen Umsatz von 242,4 Millionen Euro.

Die NCC Deutschland GmbH ist ein Tochterunternehmen des skandinavischen Bau- und Immobilienkonzerns NCC in Solna bei Stockholm. Der Konzern erwirtschaftete im vergangenen Jahr mit seinen europaweit circa 17.500 Mitarbeitern eine Bauleistung von rund 5,8 Milliarden Euro.

Kontakt:
NCC Deutschland GmbH
Katja Kargert
Am Nordstern 1
15517 Fürstenwalde
03361670407
katja.kargert@nccd.de
http://www.nccd.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»