Immobilien, Wohnungen, Häuser, Immobilien Wohnungen

Kostenlose Pressemitteilungen zum Thema Immobilien

Sep
19

Hausverwaltung in der Region Nürnberg zu verkaufen

wachsendes Hausverwaltungs-Unternehmen sucht neue(n) Inhaber(in)

Hausverwaltung in der Region Nürnberg zu verkaufen

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH

In der Metropol-Region Nürnberg wird ein kompetenter Nachfolger für ein gut eingeführtes Hausverwaltungs-Unternehmen gesucht. In diesem Betrieb werden derzeit mehr als 900 Wohnungen sowie 700 Tiefgaragenstellplätze in ca. 40 Objekten betreut.

„Eine interessante Möglichkeit, sich als Hausverwalter selbstständig zu machen oder den eigenen Hausverwaltungsbetrieb deutlich zu vergrößern““. Das sagt Andreas Schmeh, Experte für Nachfolgeberatung bei Hausverwaltungs-Unternehmen. Er begleitet das Unternehmen bei der Unternehmensnachfolge und organisiert die Nachfolgesuche, die Verhandlungen und den gelungenen Übergang an einen neuen Besitzer.

„Wer in Nürnberg ein im Markt eingeführtes Hausverwaltungs-Unternehmen übernehmen möchte, der sollte sich diese Möglichkeit genau anschauen!“ Darauf weist Andreas Schmeh von PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft hin. Die bisherige Inhaberin suchte einen Nachfolger. Die Inhaberin beabsichtigt, mit 67 Jahren im nächsten Jahr in Rente zu gehen. Das Unternehmen wurde von der Inhaberin gegründet und kontinuierlich Stück für Stück aufgebaut. Heute werden im Betrieb vier Mitarbeiter in Vollzeit- oder Teilzeit beschäftigt. Der Betrieb ist in zwei Abteilungen Objektbetreuung und Buchhaltung aufgeteilt. Neben der Inhaberin macht auch eine Mitarbeiterin selbstständig Eigentümer-Versammlungen, berichtet der Unternehmensberater für Hausverwaltungen.

Betreut werden vorwiegend Wohnungseigentümergemeinschaften als WEG-Verwalter betreut. Es bestehen auch einige Miethausverwaltungen, die etwa 30% des Umsatzes ausmachen. Daneben erzielt das Unternehmen etwa 20% seiner Einnahmen aus Sonderhonoraren für Leistungen, die nicht mit den Grundvergütungen abgegolten sind.

„Das ist eine schöne Situation, dass Zusatzleistungen auch tatsächlich abgerechnet werden können“ sagt Herr Schmeh. Denn so werde außerplanmäßige Arbeit auch außerplanmäßig honoriert.

Die Hausverwaltungsfirma hat einen guten Ruf und bekommt deshalb regelmäßig Anfragen zur Übernahme neuer Objekte. „Wer also weiterwachsen möchte, der hat hier beste Voraussetzungen dafür“ meint Andreas Schmeh. Durch die gute Arbeit des Unternehmens konnten aktuell bereits neue Mandate eingeworben werden, die die nächsten Jahre den Kundenbestand des Unternehmens um mehr als 300 Wohnungen steigern wird. Dieser Zuwachs ist bereits vertraglich gesichert und es stehen noch weitere Möglichkeiten an, den Bestand weiterhin zu erhöhen. Benutzt werde in diesem Unternehmen eine branchenübliche moderne Software-Lösung. Das Büro des Unternehmens ist komplett eingerichtet und gut erreichbar. Die betreuten Objekte liegen größtenteils im Umkreis von 20 Kilometer um das Büro.

Das Unternehmen erzielte im Jahr 2017 einen Jahresumsatz von ca. 270.000 Euro und wird im laufenden Jahr dieses Ergebnis übertreffen. Die Inhaberin entnimmt sich als Geschäftsführerin derzeit 66.000 Euro im Jahr, fährt einen Firmenwagen und es verbleibt im Jahr 2018 voraussichtlich einen Gewinn in Höhe von 20.000 Euro. „In naher Zukunft werden die Umsätze um knapp 100.000 Euro steigen, da ja bereits vertragliche Vereinbarungen über die Übernahme weiterer Objekte bestehen“ ergänzt Andreas Schmeh.

Welche Fähigkeiten sollte ein geeigneter Nachfolger mitbringen? Das beantwortet Andreas Schmeh so: „Jahrelange Erfahrung aus dem WEG-Bereich ist unabdingbar. Ein sicheres Auftreten und Führungserfahrung sind hilfreich. Eigenkapital zur Kaufpreisfinanzierung sollte ebenfalls vorhanden sein. “ Vor allem aber, das betont er ausdrücklich, ist das Unternehmen für seine engagierte Objektbetreuung und hohe bautechnische Kompetenz bekannt. Und deshalb sollte ein Chef auch genau so engagiert sein wie die bisherige Inhaberin.

Die Unternehmerin möchte den Betrieb zum Jahreswechsel 2018/2019 oder zum Ende des ersten Quartals 2019 übergeben. Eine gute Einarbeitung wird gewährleistet.

Der Kaufpreis für dieses funktionierende Hausverwaltungs-Unternehmen beträgt 270.000 Euro, berichtet Andreas Schmeh von PIWI. „Wer ernsthaftes Interesse hat, mit qualifizierter Arbeit Geld zu verdienen, der hat hier beste Voraussetzungen.“

Er bittet Interessenten darum, per E-Mail mit PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH aus Karlsruhe unter kraemer@piwi-ka.de Kontakt aufzunehmen.

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH ist die spezialisierte Unternehmensberatung für Hausverwaltungs-Firmen jeder Größe in Deutschland. Dabei helfen die Spezialisten beim Verkauf oder Kauf einer Hausverwaltung oder beim Aufbau einer gut organisierten Hausverwaltungs-Firma.

Kontakt
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Birgit Krämer
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721 783 66 98-0
info@piwi-ka.de
http://www.piwi-ka.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»